Freitag, 10. Juli 2015

Orangenplantage

Wie versprochen kommen heute noch Urlaubsbilder von unserem Besuch einer Orangenplantage in Soller/Mallorca.
Schon seit vielen Jahren bestellen wir bei Fet a Soller im Winter unsere großen Pakete voller Zitrusfrüchte aus ökologischem Anbau.
Wenn wir so ein Paket öffnen, ist es der Duft Mallorcas, der uns entgegenströmt.
Und schon lange wollten wir sehen, wo sie herkommen und wie sie wachsen.

Die lieben Menschen der ecovinyassa machen es möglich.

Nichtmal 15 Minuten Fußweg vom Marktplatz Sollers aus, liegt im herrlichen Gebirgstal diese Orangenplantage und an einigen Tagen in der Woche ist sie für Besucher zugängig.
Nach vorheriger Anmeldung per Mail oder Tel. wird man an der Finca freundlich von den Besitzern begrüßt.
In spanisch, französisch, englisch und sogar deutsch.

Auf einem Rundgang befinden sich Wegweiser ...

... und über 40 Hinweistafeln in eben 5 der wichtigsten Sprachen, sodass man diesen Weg allein durch die duftende Plantage machen durfte.

Im April/Mai hängen Blüten und Früchte gleichzeitig am Baum und es wird auch durch die vielen verschiedenen Sorten fast ganzjährig geerntet.

Das ganze Tal duftet nach Orangenblüten.
Ich liebe es um diese Jahreszeit auf Mallorca zu sein.

Die Äste hängen bis zum Boden voller Früchte.

Auch schonmal aufgepfropft Zitrone und Orange an einem Baum.

Nach ca. 1 Stunde kommt man ganz abgeschieden unter einem großen Baum zu einer Sitzmauer.
Dort steht schon ein Korb mit Orangen für eine Pause bereit.
Liebevoll wurde auch an ein Messer, Schaleneimer und eine Kanne mit Wasser zum Hände reinigen gedacht.

So gestärkt ließen wir Tal, Gebirge und Landschaft auf uns wirken.
Ganz wenige Menschen sind uns auf der weiten Fläche begegnet.

Es gab auch Besonderheiten zu sehen.
Hier Buddhas Hand.
Avocados ... ich wußte garnicht, dass die an so riesigen Bäumen wachsen.
Die Blüte ist winzig klein.

Das sind die Fruchtansätze der ... fällt mir gerade nicht ein ... muß noch mal googeln.
Jetzt weiß ich es ... Kaki! ;o)

Der große Feigenkaktus hat mich auch staunen lassen.
Er wuchs aus einer trockenen Mauerspalte.
Was auch höchstinteressant war, die Tatsache, dass eine Quelle aus den Bergen durch die Plantage führte, ein gemauertes Becken für die Bewässerung füllte und dann weiter lief und so 15 weitere Gärten und Felder mit Wasser versorgte.

Nach über 2 Stunden kamen wir zurück zur Finca.
Dort durften wir durch Kräuter- und Gemüsegarten laufen.
Pistanzien, blühende Kapernsträucher, Erdbeerbaum und vieles mehr konnte man betrachten.
Anschließend ließen wir uns unter dem Hausbaum nieder.

Hier standen Tische und Stühle bereit.
Und man verabschiedete uns mit Tapas, Orangensaft, einer Papiertüte voller Zitrusfrüchte und einer herrlichen Ruhe, weit weg vom Massentourismus.
Das ist Urlaub pur!
Beim nächsten Mal werden wir wieder der Finca Vinyassa einen Besuch abstatten.

Kommentare:

Mach mal hat gesagt…

Liebe Heike, es ist so unfassbar schön dort! Ich glaube, ich wäre nie wieder nach Hause zurückgekehrt ;-) Man kann auf deinen Bildern förmlich den Orangenduft riechen und die Sonne auf der Haut fühlen. Danke für diese kleine "Urlaubsreise". Liebe Grüße, Anna von "Mach mal"

Deko Traum hat gesagt…

Hallo liebe Heike,

danke für den tollen Bericht! Ich wusste nicht, dass man Früchte direkt bestellen kann und auch nicht dass man die Plantage besichtigen kann.
Kenne den Teil Mallorcas relativ gut, habe aber heute bei Dir dazugelernt!

Da fahre ich bestimmt auch einmal hin - habe mir den Link schon in meiner Liste der Orte die ich besuchen möchte (in den nächsten Jahren) schon notiert.

Liebe Grüße
Ingrid

Heike hat gesagt…

Schön, dass Euch die Bilder-Serie und der "Geheimtipp" gefallen hat.
Ja, muß man gesehen haben, wenn man auf Mallorca ist.
Wunderschön dort!
Schönes Wochenende - Heike