Montag, 16. Januar 2017

Frau Holle

... hat Sonntagfrüh ihre Betten ausgeschüttelt.
Und ganz unverhofft gab es eine geschlossene Schneedecke.
Gerade mal 1-2 cm hoch.

Wir haben dann den Plan zum Terrazoo zu fahren, wegen dem Glatteis verworfen und sind zum Schneespaziergang aufgebrochen.






Samstag, 14. Januar 2017

Schneelos

... blieb der linke Niederrhein.
Und ich wollte Euch heute Schneebilder von meiner Heimat zeigen.
Die Vorhersage war vielversprechend.
Obwohl ich auf das Verkehrschaos gut verzichten kann.

Bei uns also alles im grünen Bereich.
Bei meinem Spaziergang am Rumelner Bach entlang, der aus einem alten Rheinarm in Rheinberg entspringt und 30 km durch den Niederrhein fließt.
Durch den Moerser Schlosspark, am Toeppersee vorbei, bis er in den Friemersheimer Rheinauen wieder in den Fluss läuft.
Im Moment ist er gut gefüllt und für den Eisvogel eine willkommene Futterquelle.
In heißen Sommermonaten ist er bis auf kleine Pfützen meist ausgerocknet.
Dann haben es die kleinen Stichlinge schwer.
Auch Nutrias leben hier, die man aber nur sieht, wenn man sich ganz leise und vorsichtig bewegt.
Die alte Weide ist beim letzten Sturm zerbrochen und über den Bach gestürzt.
Hier sieht man den morschen Stamm, der schon von einem Pilz befallen war.
An manchen schnell fließenden Stellen ist er gerade mal 1 Meter breit.
Wie hier liegt noch eine Menge Laub, sodas man den Reit- und Wanderweg (Jakobsweg) kaum erkennt.

Aktuell mehr Schnee auf Malle als bei uns.
♥ ❤ Noch 7 Wochen und wir fliegen in den Frühsommer hinein. ♥ ❤

Donnerstag, 12. Januar 2017

Winterspaziergang

Zur Zeit ist das Wetter sehr wechselhaft und man muss die sonnigen Stunden schon für einen Spaziergang nutzen.
Wie gut, dass es den Regenradar im Netz gibt.
Wenn dann mal zwischen Regen und Sturmböen der Himmel blau aussieht ...
... dann muss man raus.
Gleich hinter unseren Häusern beginnt Feld und Flur.
Hier sieht man den hundertjährigen Wasserturm, der schon unter Denkmalschutz steht.
Meine Fotos sind in letzter Zeit alle mit dem smartphone gemacht.
Einfach so aus dem Handgelenk.
Ein Stück weiter sieht man die Bergheimer Mühle. (Klick ins Bild!)
1794 erbaut, ist sie eine von acht historischen Mühlen in Duisburg.
Inzwischen nicht mehr in Betrieb, steht sie nun auch unter Denkmalschutz.
Und im Advent 2003 wurde sie mit 300.000 Lichtern zum größten Lichtobjekt Deutschlands gemacht.
Das Fernsehen berichtete von der Einweihung der “Weihnachtsmühle”.
Die Bilder lassen nicht erahnen, dass die Temperatur knapp über 0 Grad liegt.
Fürs Wochenende ist wieder Schnee vorher gesagt.
Mal sehen, ob das diesmal mehr wird, als nur eine Puderzuckerschicht.
Die Kinder würden sich freuen.
Ein einsamer Schwan gründelt im klaren Wasser.
Seit dem am See das Füttern von Wasservögeln verboten ist, läßt sich kaum noch ein Tier am Rand blicken.

Dienstag, 10. Januar 2017

Abschmücken

... hieß es am Samstag in der Heimwohnung meiner Mutter.
Oh, sowas ist ihr immer sehr wichtig!
Zum Tag der Heiligen drei Könige muß alles wieder weg sein.
Nun ja ... diesmal eben einen Tag später.

Nachdem ich alles wieder in Kisten und Tüten verpackt hatte, hab ich ihren Weihnachtsbaum entschmückt und im Fahrradkorb nach Hause gebracht.
Mal sehen, ob ich ihn draußen noch mal ein Jahr über den Sommer bekomme.
Die Leute fanden es wohl belustigend, dass ich Anfang Januar noch mit einem Tannenbaum durch die Gegend gefahren bin.

Heute Abend wird dann bei uns der Baum entweihnachtet.
Morgen ist der letzte Abholtag der Stadt, ansonsten wäre er noch gerne ein paar Tage geblieben.

Übrigens ... die hübschen Baumwoll-Taschen in Übergröße mit langem Henkel gibts aktuell bei Primark für 1,50 Euro.

Freitag, 6. Januar 2017

Windeltorte selber machen

Da unser Herbstbaby nun schon 2 Monate alt ist, möchte ich doch nun endlich meine Bastelaktion "Windeltorte" zeigen.
Wegen neuer Hygienevorschriften ist es den Drogerien nun verboten worden, diese zu verkaufen.
Also hab ich mich entschlossen ... selbst ist die Frau ... oder Oma. ;o)

Und zu meinem Erstaunen, geht das ganz einfach.
Man nehme:
- ca. 45 Windeln (z.B. Pampers = 7 Euro)
- viele Gummibänder
- mehrere Meter Schleifenband
- 1 Tortenpappe
- 1 Papprolle vom Küchenpapier
- Cellophan-Folie

Präsente zur Dekoration:
- Badethermometer
- Schnuller
- Löffel
- Kuscheltier
- Beißring
- Milchflasche
- Pflegeprodukte
- Geldscheine

Als erstes wird jede einzelne Windel zusammen gerollt und mit einem Gummiband fixiert.
Das dauert ... aber wenn man das erledigt hat, ist die meiste Arbeit schon getan.
Nun die erste Lage Windelrollen aufrecht auf die Tortenpappe stellen.
Mittig die Papprolle zur Stabilisierung nicht vergessen.
Diese 1. Etage mit einem breiten Schleifenband zusammenbinden.
2. und 3. genauso, aber nach obenhin schmaler werden und ebenso binden.
Nun die Präsente um die Torte stecken.
Zum Schluss noch individuell mit Namen verzieren und in Folie verpacken.

Fertig!

Dienstag, 3. Januar 2017

Fleischlos ...

... kalorienarm, preiswert und lecker: Schmorgurken!
Nach dem kalorienvollen Dezember mit Gänsebraten, Fondue, Tiramisu und anderem Süßkram, freut man sich nun wieder auf leichte Kost.
Ich muss leidvoll gestehen ... die Feiertage haben mich 3 kg gekostet.
*Schande über mein Haupt*
Dabei wollte ich bis zum Urlaub im März 6 kg abnehmen.
Mal sehen wie weit wir kommen!
Gestern gab es dünne Koteletts mit Gemüsereis.
Bei Zeiten muss ich Euch mal unsern genialen Reiskocher vorstellen.

Aber heute erstmal Schmorgurken mit Pellkartoffeln.
Das Rezept findet Ihr HIER und kostet nichtmal 1 Euro pro Person. Kartoffeln schon mit eingerechnet.
Eine Wohltat für die geschundene Geldbörse im Dezember.
Kalorienmäßig sind wir bei 190 kcal pro Portion.
Die Menge, so wie oben auf dem Teller.
Da ist dann auch mal Nachschlag erlaubt.

Jetzt mach ich mir aber erstmal eine heiße Zitrone ... eine Erkältung bahnt sich an.

Montag, 2. Januar 2017

Erster Schnee 2017

In den frühen Morgenstunden kam die vom Deutschen Wetterdienst angekündigte Schneewalze über NRW hinweg.
Gute 5 Stunden Schneefall brachten eine geschlossene Schneedecke.
Die aber gegen 8 Uhr schon wieder taute.
Aber schön sah es aus.
Auch wenn ich diese Kälte so ganz und gar nicht mag.

Sonntag, 1. Januar 2017

Dinner for two

♣ Ein frohes Neues Jahr Euch allen da draußen! ♣

Wir begangen das Silvesterfest das erste Mal zu zweit allein. Schön war´s!
Die Kinder waren sonst die Jahre noch zum Essen da und sind dann zur späten Stunde zu ihren eigenen Party gegangen.
Diesmal schauten wir ganz in Ruhe "Dinner for One" und den "Silvesterpunsch", bevor Männe in der Küche seine beliebten krossen Pizzas zubereitete.
Das Geheimrezept ... 1/5 des Mehls durch Hartweizengrieß ersetzten und den Teig mindestens 24 Stunden gehen lassen.
So machen es die Italiener!
Gegen Mitternacht dann das obligatorische Sektchen.
Dieses Jahr konnten wir keinen Krimsekt bekommen.
Aber dieser war auch lecker!
Dann schauten wir dem Feuerwerk der ganzen Stadt zu, da wir etwas auf dem Berg wohnen.
Ich zündete draußen eine megalange Wunderkerze an, hoffte auf eine friedliche Nacht überall auf der Welt und wir verschickten die ersten Neujahrsgrüße per smart-phone.
Nach zwei guten Vodka-Lemon zur Chart-Show im TV, sind mir um 2 Uhr die Augen zugefallen, sodass wir den Vormittag erstmal verschlafen haben.
Am Nachmittag sind wir zum Kaffee und auf ein Schoko-Fondue zur Tochter gefahren.
❅ ❅ ❅ Nun heißt es: wir warten auf den ersten Schnee! ❅ ❅ ❅

Samstag, 31. Dezember 2016

Lebensweisheit


Schau nach vorn und nie zurück!

Ich wünsche allen Lesern einen guten Rutsch
ins Jahr 2017!

Freitag, 30. Dezember 2016

9. Blog-Geburtstag

Man soll´s nicht meinen, aber nun gehe ich mit meinem Blog schon ins 10. Jahr!
Damals ... zwischen den Jahren ... hatte ich Zeit mich mit dem Bloggen zu befassen.
Ich weiß noch, die ersten Ratschlläge bekam ich aus einem Gartenforum.
Dort brach das Blog-Fieber aus und ich hatte mich auch angesteckt. *lach*
Hoffen wir mal alle, das blogger.de nicht plötzlich seinen kostenlosen Server einstellt.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Sonnige Nachweihnachtszeit

Nachdem wir über die Feiertage sehr viel Regen hatten, zeigt sich nun die Sonne vom Aufgang bis zum Untergang.
Und ich hab noch ein paar Außen-Deko-Aufnahmen gemacht.
Bevor alles wieder für 11 Monate im Karton verschwindet.
Trotz nächtlichem Frost durch die sternenklaren Nächte, blühen die Hornveilchen mit der Schneeheide um die Wette.
Fotografiert um 16:23 Uhr.
Vor 8 Tagen war die Sonne an gleicher Stelle schon um 16:04.
Die Tage werden länger!

Dienstag, 27. Dezember 2016

Gute Reise, Prinzessin Leia!

"Der Tod ein natürlicher Bestandteil des Lebens ist.
Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe,
welche zur Macht übergehen.
Sie betrauern, tue nicht.

Die Macht sei mit dir!"

Yoda

Im Februar 1978 kam der erste "Star Wars"-Film (damals noch "Krieg der Sterne") in die deutschen Kinos.
Und einen alten Eintrag mit Zeitungsausschnitt aus dem "Mädchen"-Magazin habe ich noch im Tagebuch gefunden.
Die ersten Filme dann aber erst ein paar Jahre später gesehen.
Auf Video ... schwarz kopiert ... von einem damaligen Arbeitskollegen.

Es wird für mich Zeit, den neusten Star-Wars-Film anzuschauen.

Montag, 26. Dezember 2016

Weihnachten 2016

... ist nun auch fast vorbei.
Unser Bäumchen stand schon eine Woche früher festlich geschmückt und war selbst geschlagen.
Keine 5 km entfernt aus einer Schonung am Geflügelhof haben wir 28 Euro für die Nordmanntanne (1,6 m) bezahlt ... anspitzen und Netz incl.
Zum Heiligabend gab es bei uns Gänsekeulen und Sohnemann hat sich dann ganz kurz entschlossen, zum Essen zu kommen und zu übernachten.
Dank Netflix hatten wir noch einen schonen Filmeabend bis halb 1.
Und Männe hat nebenbei die Kinderküche fürs Enkelkind zusammen gebaut.

Am 1. Feiertag waren dann alle bei uns zum Fondue.
Meine Mutter hatten wir um 14 Uhr vom Heim abgeholt und mit beiden Enkelkinder war die Bescherung doch recht turbulent.
Gut, dass wir ein großes Wohnzimmer haben.
Unser Schnuti hat aber mit Erkältung nicht lange durchgehalten.
Papa ist gegen 17 Uhr mit ihr nach Hause gefahren und wir haben nach dem Tiramisu meine Mutter wie geplant zurück zum Heim gebracht.
Anschließend mit den Kindern noch eine Runde Siedler gespielt.
Immer abwechselnd hatte jemand unser Baby (7 Wochen) im Arm.
Hellwach und alle 2 Stunden Hunger ... und er spricht schon mit uns ... *öhrrröööö* ;o)
Um 22 Uhr mußte Sohnemann wieder in der Klinik sein und so machten wir die Stadtrundfahrt.
Erst Tochter mit Baby nach Hause gebracht und dann nochmal über den Rhein in die City.
Pünktlich zum Film "Der Mann mit den Fagott" waren wir wieder daheim.
Meine Fensterdeko mit neuen Lichterketten kommt auf dem Foto nicht so schön rüber.
Die transparenten Sterne sind über 20 Jahre alt und hat meine Tochter im Kiga gebastelt.
Und heute am 2. Feiertag hieß es dann aufräumen und nachmittags hab ich den Baum dann aus dieser Perspektive gesehen.
Nach der langen Nacht ... ab aufs Sofa und Füße hoch. ;o)

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Wintersonnenwende

Nachtfrost gab es in den letzten Nächten.
Und an schattigen Stellen hat die tiefstehende Sonne auch keine Kraft mehr, um den Rauhreif zu schmelzen.

Sonnenuntergang beim Spaziergang am See.
Aber das hat ja nun ein Ende.
Ab heute werden die Tage wieder länger!

Dienstag, 20. Dezember 2016

Winterliche Futterstelle

Eigentlich steht ab Ende Oktober immer ein Schälchen Körnerfutter für die Wildvögel bereit.
Doch nun hab ich das ganze mit Apfel und Erdnüssen abgerundet.
Weihnachtsteller für Wildvögel so zu sagen. ;o)
Als erstes sieht man immer die Heckenbraunelle.
Sie kommt heimlich, so durch das Weinkisten-Regal hervor.
Auf dem Geländer wird ganz genau beobachtet, wer in der Nähe ist.
Da darf sich auch nix hinter der Scheibe bewegen.
Ebenso bei Zaunkönig und Eichelhäher.
Die beiden hab ich diesen Winter noch nicht geschafft abzulichten.
Bevor ich die Kamera in Anschlag habe, sind sie auch schon wieder weg.
Ganz anders der Amselmann.
Meistens mit viel Geschrei und man hört deutlich die Krallen auf dem Geländer landen.
Mit Vorliebe frisst er die roten Beeren von den Ilex-Ästen, die ich zur Deko mit in die Kästen gesteckt habe.
Blau- und Kohlmeise lieben das Fettfutter in den Kokosnusshälften.
Die gibts Momentan wieder bei Aldi für nen guten Euro das Stück.
Ebenso das Rotkehlchen ... es hat gelernt sich festzukrallen.
Ist ja eher der Bodenvogel, was das Fressen angeht.
Der zutraulichste Vogel ist hier die Amseldame.
Sitzt sie doch gerne mal auf unserer Fussmatte und genießt die Wintersonne.

Was man garnicht mehr sieht, sind die Ringeltauben ... wie von Erdboden verschluckt.
Hier ein Foto vom letzten Winter.

Da möchte ich doch gleich noch auf die "Stunde der Wintervögel 2017" hinweisen.
Anklicken und mitmachen!